Altmannsdorf

Kleines Haufendorf mit Wein-, Spargel- und Obstanbau. Der Name Altmannsdorf geht zurück auf "Edelsmanndorf". Hier soll sich einst herrschaftlicher Besitz befunden haben. Der Vogthof des Klosters Ebrach mußte 1977 wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Bis 1772 bestand hier die Amtsschäferei des Hochstifts Würzburg. Die Ortsdurchfahrt ist geprägt durch drei baumbewachsene Grüninseln. In der unscheinbaren Ortskirche befindet sich eine spätgotische, volkstümlich geschnitzte Maria mit Kind.

www.altmannsdorf.de

 

Neuhof (Weiler)

Als "neuer Hof unterhalb des Zabesteins" entstand unter Fürstbischof Julius Echter Ende des 16. Jahrhunderts Neuhof. Die Kapelle wurde 1899 auf Initiative des Orstvorstehers Simon Greb erbaut. Die Aussicht von Neuhof aus, bereitet einen Vorgeschmack auf die herrliche Aussicht vom Zabelsteinturm, der von hier aus in kurzer Zeit zu erwandern ist.

 

Geschichte des Zabelstein

Kurzfilm

 

 


www.michelau.de :: www.michelau-im-steigerwald.de